Monats-Archive: Mai 2010

okay i believe you but my tommy gun don’t

52 Feedleser weniger. Soso. Kaum bin ich mal ein Wochenende in Hamburg, interessieren sich noch nicht mal mehr die Spamer für mich. So ändert sich mit jedem Tag, vielleicht sogar mit jeder Stunde die Wahrheit. Eben noch beliebt, jetzt schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter reisend | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

the limit to your love

When Mondays come, the Fridays go. Achja mein lieber Robin, welch Weisheit in kurzen Sätzen du zu schreiben in der Lage bist. Ich würde das auch gerne können, aber vielleicht wurde mir das Herz dann doch noch nicht oft genug … Weiterlesen

Veröffentlicht unter unter anderem auch allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

story of my life

Titten kann man sagen. Wenn das Wort in den Zusammenhang passt. Finde ich. Und Sex sells, das hat auch der heutige Tag gezeigt. Zumindest dann, wenn sich die Klickraten in meiner kleinen feinen Welt aufgrund dieses Einstiegs verändern sollten. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter reisend | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

song for a sailor

Es ist weit mehr als Mitte Mai und ich liege hier auf Entzug und streichle meinen Affen mit einer blauen Plastikwärmflasche. Die aus grünem Filz mit rotem Kreuz kann ich irgendwie nicht finden, so dass ich hier zwischen “au – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter unter anderem auch allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

cape cod kwassa kwassa

Parallelwelten wohnt immer ein Zauber inne. Man kann in ihnen untertauchen, sich neu erfinden, manchmal sogar nicht man selbst oder ganz bei sich sein. Parallele Welten können aber auch erschrecken. Wenn sie eine andere Sprache sprechen und andere Dinge für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nachdenklich | Hinterlasse einen Kommentar

heartache

Nur mal schnell so hineingeworfen: Warum laufen bei gutem Wetter mehr kleine Menschen, “die aussehen wie…” durch die Gegend als bei Regen? Ich kenne mich nicht sehr gut aus in der Welt der Prominenz, habe aber grad erst einen Friseurbesuch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter musikalisch | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

there are no good-byes

Morgen werde ich sie sehen und sie werden gut machen, was dieser Tag hier heute zu bieten hatte. Sie werden mich wieder mit warmen Honig übergießen, mir Flöhe ins Ohr setzen und alles vergessen machen, lasse ich mich von ihnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter musikalisch, nachdenklich | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

summer

Im Supermarkt gab´s Kinderäpfel – mit dem Spruch “Endlich auch für uns!” in große Kilobeutel aus Plastik verpackt. Ich war sehr versucht, sie mit nach Hause und durch´s Abi zu bringen. Aber ihr Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu den erwachsenen Äpfeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter unter anderem auch allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

two

Meine aufrichtigen Grüße gehen diesmal aus dem winterlichen Graus der SOE direkt in die dicke bunte Hauptstadt, der Wurzel des Übels, das ich seit dem letzten Besuch dort verarbeite: Mein Schlafgerüst, ein eh schon sehr labiles Wesen, ist seit diesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter reisend | Hinterlasse einen Kommentar

i need some sleep

Wessen Zug hat schon wieder 25 Minuten Verspätung – Tendenz steigend? Wer musste in den vergangenen zehn Minuten folgende Dinge tun: – einem betrunkenen, lilagesichtigem alten Mann erklären, dass man nicht ungefragt die Hand auf die Knie einer schüchternen Vietnamesin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter reisend | Hinterlasse einen Kommentar