Monats-Archive: Februar 2014

tin man

Man könnte es sorgfältig nennen. Gutmütige Menschen würden das tun. Menschen mit wenig Zeit und einem schwarzen Herzen nennen es Zeitklau. Städtische Bühnen. Ämter. Beglaubigungen erstellen lassen. Die erste für vier Euro, jede weitere für zwei. Das System ist nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rätsel, SOE | Hinterlasse einen Kommentar

after afterall

Da steht man da auf so einer Bühne in der anderen Provinz, die neben meiner liegt, hat sich einen Bart wachsen lassen, der bald den Bauchnabel treffen wird, macht Musik, die man nur genießen kann, wenn man Geduld und Ruhe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter musikalisch | Hinterlasse einen Kommentar

#88

Die Katze kommt rein wie ein Boss und schmeißt die Tür an die Wand. Natürlich geht die Tür nicht von selbst wieder zu. Was im Sommer ok ist, nervt im Winter echt ab. Immer, immerimmer, wenn ich die perfekte Deckenrolle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter fremdschämen, SOE | Hinterlasse einen Kommentar

for the love of the money

Ich bin nicht gerne in Wartezimmern – vielleicht gehören sie sogar zu meinen Top 5 der Orte, an denen ich überhaupt nicht sein möchte. Manchmal gelingt es mir bei meinen Arztbesuchen, mich in der Nähe des Tresens aufzuhalten. Dort stehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter SOE | Hinterlasse einen Kommentar

Höchste Eisenbahn

Ich glaube, ich war auf einem einwandfrei repräsentativen Indie-Konzert. Mit allen Klischees, die diese Musik so mit sich bringt. Zunächst aber ein Dankeschön: Die höchste Eisenbahn hat wundervoll aufgespielt und ich nun eine Vinylerinnerung mehr im Schrank. Sich selbst werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter musikalisch, SOE | 3 Kommentare

Coming down

Ohhhh. Doch. Ich hänge an Dingen. Ich versuche immer wieder, nicht an Dingen zu hängen, aber dann passieren so Sachen wie jetzt, ich klicke durchs Internet und die Esso-Tankstelle in Hamburg ist tatsächlich bald nicht mehr da. Eine Tankstelle. Kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nachdenklich | Hinterlasse einen Kommentar

Voran Voran II

Schnell noch was geschrieben, denn ich habe immer noch gute Laune. Ich habe mich körperlich ausgelassen, beste Menschen getroffen, gelacht, Kultur im Netz gekauft und Schultern geklopft. Wochenenden können wirklich gute Freunde werden innerhalb kurzer Zeit, man möchte sich etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter begeisternd | Hinterlasse einen Kommentar

Night Bus

Ich bin ein wenig stolz, dass sich das Bemühen lohnt. Das sich Bemühen um die guten Minuten des Tages, die kleinen Momente, die viel zu oft und zu Unrecht nicht die Rolle im Leben bekommen, die sie verdienen. Denn natürlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nachdenklich | Hinterlasse einen Kommentar

end of the world

Tja, ich bin wohl doch kompatibler, als ich so dachte. Drei Tage schon habe ich einen Mitbewohner. Er lebt, ich lebe. Das ist vielleicht mehr, als man erwarten durfte. Es ist schon lustig, wie schnell so eine zeitlich begrenzte WG … Weiterlesen

Veröffentlicht unter reisend | Hinterlasse einen Kommentar

I against I

Welcher Kampf ist eigentlich schlimmer, Kraft raubender, unnötiger? Der gegen mich selbst oder der gegen die anderen? Welcher weist mehr Kontinuität auf – und warum gibt es so viele von den anderen, die diesen ersten Kampf nicht kennen? Die einfach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter nachdenklich, reisend | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar